Die SPD Baden-Württemberg trauert um Rolf Linkohr

Veröffentlicht am 05.01.2017 in Europa

Die SPD in Baden-Württemberg trauert um den langjährigen Europaabgeordneten Rolf Linkohr, der am Donnerstag im Alter von 75 Jahren verstorben ist. Der promovierte Physiker Linkohr war von 1979 bis 2004 Mitglied des Europäischen Parlaments. Mit seinem hohen Sachverstand und Sprachkenntnissen war der Energieexperte, auch weit über Parteigrenzen hinweg, hoch anerkannt.

Hier geht es zu den politischen Lebenserinnerungen von Rolf Linkohr.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament begleitete er für zwei Jahre das Amt des Sonderberaters des EU-Kommissars für Energie.

„Rolf Linkohr war ein Europäer der ersten Stunde, er brannte wie kaum ein anderer für die Idee eines vereinten Europas. Gerade in diesen bewegten Zeiten werden ihn und seine Ratschläge sehr vermissen“, würdigt die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier den Verstorbenen.

Rolf Linkohr wurde in Stuttgart geboren und trat 1964 in die SPD ein, dort war er zunächst Sprecher und Mitglied im Landesvorstand der Jusos, von 1977 bis 1982 war er Vorsitzender der Kreisverbands Stuttgart und anschließend bis 1995 Mitglied des SPD-Landesvorstands, von 2003-2005 saß er im Parteibeirat der SPD. Er ist Offizier der Ehrenlegion und Träger des Ordens Al Mérito de Chile: Gran Cruz.

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Nachrichten aus Baden.Württemberg

Sehr geehrter Besucher

404 - Seite nicht gefunden

_________________________________________________________ 

Sehr geehrter Besucher,

leider ist ein Fehler aufgetreten: Die gew?nschte Seite wurde nicht gefunden.

Haben Sie sich vielleicht vertippt oder eine alte URL aufgerufen? Wenn nicht, informieren Sie bitte den Webmaster dieser Homepage per Email. Um zu der vorherigen Seite zur?ckzukehren, verwenden Sie bitte einfach die "Zur?ck" - Taste Ihres Browsers.

 

_________________________________________________________